Image
ARaymond*, innovation partner of Renault - When bonding is a solution for reducing vehicle weight
Texte

Das am Pariser Autosalon vorgestellte, brandneue Renault Konzeptfahrzeug enthält eine innovative ARaymond™ Klebelösung.

Renault enthüllte EOLAB, das neue Konzeptfahrzeug am Pariser Autosalon. Dieses Auto zeigt, wie ein Fahrzeug im Jahr 2020 gestaltet sein wird und beinhaltet technologische Bausteine, die künftig in Serienmodellen verwendet werden. Das Hauptziel dieser Innovationen ist die Reduzierung der C02 Emissionen zur Einhaltung zukünftiger Umweltnormen. ARaymond und Renault zeigen mit dieser Partnerschaft, wie Unternehmer bei der Entwicklung zukunftsträchtiger Innovationen zusammenarbeiten.

EOLAB ist ein echtes Labor für die Autos von morgen. Eines seiner Ziele war, Innovationen zu sammeln, die in zukünftige Fahrzeuge einfließen können, sie zu prüfen und festzustellen, ob sie einfach in die Produktionsprozesse der bestehenden Renault-Werke integriert werden können.

Unter den technischen Herausforderungen, mit denen sich die Teams konfrontiert sahen, war das Fahrzeuggewicht von strategischer Bedeutung: Je leichter das Fahrzeug, desto geringer der CO2-Ausstoß. Eine Lösung zur Reduzierung des Fahrzeuggewichts lag im Einsatz der vier Leichtbauwerkstoffe: Karbonfaser-Verbundstoffe, Magnesium, Aluminium und Leichtbau-Stahl. Diese Materialien müssen sich jedoch auch montieren lassen: Sie können nicht geschweißt werden, bohren ist oft schwierig und an den Berührungspunkten kann es schnell zur Korrosion kommen. Kleben schien unter diesen Umständen die beste Lösung zu sein, besonders an gewissen Befestigungsstellen, an denen eine herkömmliche mechanische Lösung nicht in Betracht kam.

Die Montageexperten von Renault empfahlen dem Fertigungsleiter des Prototyps, Philippe Moutardier, nach Vergleichsversuchen und der Beurteilung mehrerer möglicher Systeme an erster Stelle die ARaymond™ Klebelösungen. ARaymond bietet eine berührungstrockene Technologie mit der in der industriellen Automation sauber gearbeitet werden kann. Der Klebstoff haftet sofort (Rohfestigkeit) und kann nach wenigen Minuten belastet werden (Montage).

Neben der technischen Leistung beinhaltet die Innovation von ARaymond auch die Entwicklung umfassender Klebelösungen und die Gestaltung und Umsetzung des gesamten Prozesses: Es wird nicht nur die Technologie geliefert, sondern dazu ein äußerst hohes Maß an Unterstützung und Begleitung der Kundenprojekte in jedem Stadium. ARaymond investiert im partnerschaftlichen Verhältnis in die Entwicklung von Klebelösungen, in die Bestimmung der Spezifikation, in die industrielle Umsetzung und geht weit darüber hinaus, indem sie die Lösung für die zukünftige Produktion überwacht. Dienstleistungen sind ein Grundpfeiler der ARaymond™ Klebelösungen. Sie verbessern die Leistung und die Effizienz in der Zusammenarbeit. Sie bestimmen die Innovation und das Streben nach Spitzenleistungen. Kundenbedürfnisse werden vollständig wahrgenommen. Dieser besondere Ansatz sichert die Klebeprojekte ab, führt für die Kunden zu einer Kostenreduzierung und hebt sie von ihren Mitbewerbern ab.

Entscheidendes Kriterium schließlich ist eine mögliche zukünftige Zusammenarbeit, und die ist abhängig von der Integration der innovativen Bausteine des EOLAB in die Fertigungsprozesse. betrifft die mögliche zukünftige Kooperation in der industriellen Integration der innovativen Bausteine des EOLAB. „In dieser Hinsicht lag das ARaymond Angebot ebenfalls vorn“, erklärt Valérie Coquereaux, Marketing Manager für ARaymond™ Klebelösungen. „Unser Mehrwert ist darin begründet, dass wir unseren Kunden ein äußerst hohes Maß an technischem Fachwissen zur Verfügung stellen. Aber wir gehen auch darüber hinaus, indem wir umfassende Dienstleistungen bieten, und das vom Beginn bis zur Fertigstellung eines Projekts. Damit wird unser Angebot zu etwas Besonderem: Wir liefern nicht nur die technische Lösung, sondern stellen auch sicher, dass unsere Kunden zum Prozesseigner werden können und die Lösung mit einem hohen Maß an Support voll integrieren bis zum letzten Produktionstag. Wir sind sehr stolz, dass wir uns an der Entwicklung des EOLAB beteiligen durften. Dies ist ein ausgezeichnetes Beispiel für die Leistung, die zwei industrielle Unternehmen erreichen können, wenn sie in dieser Weise zusammenarbeiten. Es wird deutlich, dass industrielles Fachwissen gepaart mit umfassenden Dienstleistungen im Markt den Unterschied machen."

Mehr Informationen: www.araymond-automotive.com

Ausschnitt aus dem interview on video.

 

Das ARaymond Network

Das ARaymond Network** ist eines der weltweit führenden Unternehmen für Befestigungs- und Montagelösungen für die Automobilindustrie. In den letzten Jahren wurde das Fachwissen und die Kompetenz auf neue Märkte übertragen: TRUCK, INDUSTRIAL, ENERGIES, AGRICULTURE und LIFE. Dem 1865 gegründete Familienunternehmen liegen Innovationen schon immer im Blut, angefangen mit dem Druckknopf, der heute weltweit Anwendung findet. Heute besteht das ARaymond Network aus 37 Gesellschaften in vier Kontinenten mit 11 Entwicklungsbüros und 22 Produktionsstätten. Sechs Prozent des Umsatzes werden jedes Jahr in Forschung und Entwicklung investiert.

ARaymond*, innovation partner of Renault - When bonding is a solution for reducing vehicle weight

 

WEITERE TECHNISCHE INFORMATIONEN:

Das Problem bei der Verwendung neuer Materialien in Fahrzeugen: die Befestigung!

  • Herkömmliche Fahrzeuge aus Stahl: Befestigung mittels  Schweißen und Bohren (wir benutzen einen Clip zur Befestigung)
  • Die neuen Leichtgewichtmaterialien können nicht geschweißt werden (der Leichtbau-Stahl auch nicht, wenn er zu dünn ist)
  • Es ist nicht leicht, in diesen neuen Materialien zu bohren:
    • Verbundstoffe: Bohren zerstört das Fasernetzwerk und beschädigt das Material (Schwächung)
    • Aluminium / Magnesium: Korrosionsprobleme bei der Verwendung von Metallbefestigungsteilen

    Deshalb ist Kleben die Lösung für die Montageprobleme bei Leichtgewichtmaterialien.

     

    • Mit diesen Lösungen werden eine Reihe von Dienstleistungen für die Montage durch Kleben angeboten
    • Diese Lösungen benutzen einen speziellen Klebstoff, TechBond® PUR, sowie den dazugehörigen Pick&Bond® Prozess
    • Es handelt sich um eine von ARaymond entwickelte Technologie.
    • Berührungstrocken (Tabletten oder Klebepellets)
      • mit mechanischen Systemen einfach zu dosieren
      • Genaue Positionierung des Klebstoffs auf dem zu klebenden Teil
      • Belastung des geklebten Teils ist sofort nach dem Kleben möglich
      • Der Pick&Bond Prozess wurde von ARaymond zur problemlosen Integration in die Produktionslinien der Hersteller entwickelt.
      • Der TechBond® PUR Klebstoff härtet unter Wärme aus
      • Die Prozessschritte sind:
        • Erwärmen des zu klebenden Teils
        • "Pick" Aufnehmen des (vorher aufgebrachten) Klebstoffs
        • "Bond" Kleben auf den Träger
        • Sofortige Haftung
        • Wir unterstützen unsere Kunden bei der erfolgreichen Umsetzung der Klebelösungen und begleiten sie während der Projektentwicklung und in der Produktionsphase
        • Unsere Dienstleistungen basieren auf:
          • Einer einzigartigen Klebetechnologie und einem speziellen Klebeprozess mit denen wir unsere Zusagen einhalten
          • Einem Klebeprojekt, das mit einer speziellen Methode durchgeführt wird, um alle Elemente, die das gewünschte Resultat beeinträchtigen könnten, unter Kontrolle zu behalten
          • Einer Partnerschaft: Wir koordinieren das Klebeprojekt als Ganzes (bis zum letzten Tag der Produktion)
          • Unserer Verpflichtung, die gewünschten Ergebnisse zu erreichen, und der Rechnungsstellung auf Basis der erreichten Ergebnisse

           

          • 2013: Das Team für ARaymond™ Klebelösungen beginnt eine technische Zusammenarbeit mit RENAULT.
          • Eine Reihe von Klebetests auf Verbundstoffen und lackiertem Magnesium werden auf Anfrage des Montageexperten Philippe MICHEL (SDES-Experte „Strukturelles Kleben und Montageprozesse mit mechanischer Verformung” – DICAP) durchgeführt.
          • Die ARaymond Klebetechnologie wird wegen ihrer überlegenen technischen Leistung im Vergleich zu Wettbewerbsprodukten und das problemlose Aufbringen (automatisches Kleben) ausgewählt.
          • Ende 2013: RENAULT gibt bekannt, dass ARaymond ausgewählt wurde, an dem SUPER ALMA Projekt mit Klebebefestigungselementen am Konzeptfahrzeug (später EOLAB genannt) teilzunehmen.
          • Zielsetzung: Kleben von Befestigungsteilen (Bolzen) auf der Bodenplatte aus Kohlefasern und auf der Brandschutzwand aus Magnesium (Materialien bei denen Schweißen oder Bohren unmöglich ist).
          • Mit diesen Bolzen sollen befestigt werden: Hitzeschild (Abgas); Kabelkanal, Unterbodenleiste und pneumatische Rohre für die luftunterstützte Federung.
          • Anfang März 2014: Das ARaymond Team kommt zum Renault „Technocentre”, um unter industriellen Bedingungen 45 Bolzen im EOLAB zu kleben: 35 auf das Chassis (außen) und 10 innen im Fahrzeug (Kohlefaserträger und lackierter Magnesiumträger)
          • Die Klebung wurde in der Renault Prototypenwerkstatt manuell vorgenommen, jedoch in industrieller Weise, um die Montagelinie zu simulieren (unter Verwendung eines Applikators mit Temperaturkontrolle, Aktivierungszeit und Applikation).
          • April 2014: Das Fahrzeug wurde fertiggestellt, feinabgestimmt und Straßentests unterzogen.

           

          * ARaymond bezieht sich in diesem Artikel auf A. RAYMOND SARL – eingetragen unter Nr. RCS Grenoble 352 948 434 – Grenoble (FRANKREICH) und/oder A.RAYBOND SARL – eingetragen unter Nr. RCS  Grenoble 410 354 930 – Grenoble (FRANKREICH), die als Herausgeberin dieses Artikels für denselben verantwortlich ist und die Marke unter Lizenz verwendet.
          ARAYMOND™ ist eine eingetragene Marke.
          ** „ARaymond Network” bezieht sich auf ein Netzwerk unabhängiger Gesellschaften.