Image
New ARaymond plant in India to be recognized for sustainability commitment
Texte

Das Werk in Chakan, in der Nähe von Pune, soll als eines der wenigen Unternehmen in Indien mit dem LEED Gold Zertifikat ausgezeichnet werden.

Das neue ARaymond Werk in Indien, das eine Reihe von Befestigungselementen an Automobil- und Industrieunternehmen im ganzen Land liefert, hat sich rasch als eines der ökologisch nachhaltigsten Werke in Indien etabliert.

Bei dem Werk in Chakan, in der Nähe von Pune im westindischen Staat Maharashtra, handelt es sich um das erste in Indien eigens errichtete Werk des ARaymond Network**, eines der weltweit führenden Unternehmen für Befestigungs- und Montagelösungen. Offiziell wurde das Werk im Oktober 2013 eröffnet und soll nun 2014 die LEED New Construction (NC) Zertifizierung  inGold erhalten. LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) ist ein international anerkanntes Bewertungssystem für die Gestaltung, den Betrieb und den Unterhalt von grünen Gebäuden, Wohnungen und Wohngebieten.

ARaymond hat in Indien ca. 8% des Budgets aufgewendet, um sicherzustellen, dass das Werk eine niedrige CO2-Bilanz und einen minimalen Energieverbrauch hat. Dazu hat sich das Unternehmen auf die fünf wesentlichen Elemente im Bau konzentriert – Boden, Energie, Wasser, Luft und Baustoffe.  

Das kompromisslose Engagement für ökologische Nachhaltigkeit – einer der Hauptschwerpunkte des ARaymond Network – hat nicht nur die Aufmerksamkeit der ARaymond Kunden in ganz Indien auf sich gezogen, sondern auch die der Fertigungsindustrie des ganzen Landes und  die der Menschen vor Ort in Chakan und Umgebung.

Noch vor Baubeginn hatte ARaymond ca. 2.500 Kubikmeter fruchtbarer Schwarzerde vom Baugrundstück abgetragen, um diese später an anderer Stelle für Landschaftsbauarbeiten verwenden zu können.

Um die Energie im Werk bestmöglich zu nutzen, hat ARaymond ein Verdunstungskühlsystem installiert, das jährlich 80% weniger Energie als eine herkömmliche Klimaanlage verbraucht und der Belegschaft dennoch den gleichen Komfort bietet. Zusätzlich werden im Jahr 160,1 MWh eingespart, da tagsüber aufgrund der umfangreichen Verwendung von Glas auf künstliche Beleuchtung verzichtet werden kann. Weitere 400 MWh werden durch energiesparende LED-Straßenbeleuchtung, eine auf T5-Kompaktleuchtlampen (CFL) basierende Innenbeleuchtung sowie automatische Bewegungssensoren eingespart.

Der Wasserverbrauch liegt aufgrund von Niederdruckinstallationen, einem Doppelspülsystem und der Wiederaufbereitung von Wasser 77% unter dem eines konventionellen Gebäudes. Zusätzlich speist ein Grundwasseranreicherungssystem täglich an die 300 m³ vom Dach gesammeltes Regenwasser (entspricht dem täglichen Wasserverbrauch von 500 Haushalten) in das Grundwasser ein.

Als Ausgleich für die industriellen Emissionen pflanzt ARaymond auch Bäume in der Nähe des Werks. Diese Bepflanzungen sollen jährlich fast 4.200 kg CO2 (entspricht der Gesamtmenge, die ein Auto in 40.000 km produziert) der gesamten durch das Werk verursachten Emissionen neutralisieren.

Zwischenzeitlich liegt der Anteil an wiederverwerteten Baustoffen sowohl in der Außenhülle als auch bei den Innenelementen des Gebäudes bei 19%.

“Dieses Werk spiegelt unsere wichtigsten Werte wider – Respekt für Umwelt, Menschen und die Gesetze vor Ort”, sagte Manish Padharia, Geschäftsführer des indischen Unternehmens. “Für unsere Auftraggeber ist ein nachhaltiger Ansatz sehr wichtig – dies ist bei ihnen in aller Munde. Wir stellen aber auch sicher, dass sich unsere Mitarbeiter bei der Arbeit wohlfühlen.”

Es werden hier etliche Kunststoffbefestigungselemente von ARaymond™ gefertigt und an Indiens Automobil- und Industriemarkt geliefert. Ab 2015 soll ARaymond in Indien auch den Bedarf an Befestigungslösungen für die wachsende Branche der erneuerbaren Energien des Landes decken.

Im Jahr 2014 wird Rayce, im ARaymond Network für Vorentwicklungsprojekte zuständig und in einigen der für das Network wichtigsten Märkten vertreten, ein F&E-Zentrum im Werk Chakan eröffnen und dort über die nächsten drei Jahre € 1 Mio. in Forschung und Entwicklung investieren. Und 2015 wird die Produktion auch auf Metallbefestigungen ausgeweitet.

Das Werk beschäftigt aktuell 107 Mitarbeiter, doch diese Zahl soll bis 2016 auf 250 ansteigen. ARaymond India wird Mitarbeiter aus der unmittelbaren Umgebung einstellen und so auch für die Menschen vor Ort Arbeitsplätze schaffen.

New ARaymond plant in India to be recognized for sustainability commitment

Informationen über ARaymond in Indien

Gegründet wurde ARaymond India 2007, als man zunächst ein Entwicklungs- und Fertigungswerk in der Nähe von Chakan, nahe Pune, im westindischen Staat Maharashtra betrieb. Das erste eigene Werk wurde in Chakan im Oktober 2013 eingeweiht.

Das neue Werk beliefert die Automobil- und Industriebranche in Indien mit einer Reihe von ARaymond™ Kunststoffbefestigungen, die speziell für den indischen Markt entwickelt wurden. Hier werden die Kernprozesse, wie z.B. Produktentwicklung, Kunststoffspritzguss und Montage durc hgeführt.

* « ARaymond » bezieht sich in diesem Artikel auf A RAYMOND FASTENERS INDIA Pvt. Ltd – INDIA (Register Nr.: U24139PN2007PTC133150), ein Unternehmen des ARaymond Network.
** “ARaymond Network” bezieht sich in diesem Artikel auf ein Netzwerk unabhängiger Gesellschaften, die die Marke unter Lizenz verwenden.
ARAYMOND™ ist eine eingetragene Marke.